Zum Hauptinhalt springen

THQ-Quote: Häufig gestellte Fragen

Erfahren Sie mehr über die THG-Quote, Versicherung, Werkstatt, Aufladen und was wir sonst noch für Sie tun können

Steuern

Muss die jährliche Auszahlung versteuert werden?
Die THG-Quote zählt nach § 22 Nr. 3 EStG zu den sonstigen Einkünften und muss bei einem Betrag von unter 256 Euro nicht versteuert werden. Sobald die THG-Quote jedoch als Einnahme mit einem Betrag von über 255 Euro ausgewiesen wird, unterliegt der gesamte Ertrag der THG-Quote der Einkommensteuer und ist somit steuerpflichtig. Hier ist Vorsicht geboten, da die meisten Quoten-Pooler nicht auf die steuerlichen Hintergründe achten. Eine Auszahlung über 300 Euro wirkt auf den ersten Blick verlockend, ist aber in der Praxis in den meisten Fällen nicht unbedingt günstiger für den/die E-Auto-Besitzer/-in. Berechnen Sie gerne Ihre optimale Quotenhöhe mit unserem Quotenrechner.

THG-Quote

Was ist die THG-Quote?

Unternehmen und Konzerne, die fossile Kraftstoffe in Umlauf bringen, werden durch das Bundesimmissionsschutzgesetz (BlmSchG) dazu verpflichtet, ihren Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 um einen bestimmten Prozentsatz zu verringern. Bis zum Jahr 2030 soll dieser von derzeit 6 % auf 25 % angehoben werden. Die Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) fungiert somit als ein regulierendes Instrument für den Klimaschutz. Schaffen es Unternehmen nicht, diese Quote zur erfüllen, müssen sie Strafzahlungen erbringen oder aber können Teile ihrer Verpflichtungen durch den sogenannten „Quotenhandel“ mit Dritten erbringen. Durch die Vermarktung Ihrer THG-Quote erhalten Sie somit nicht nur Ihre persönliche Prämie, sondern Sie fördern zudem die Wirtschaftlichkeit von E-Mobilität. Auf der Seite des Umweltbundesamts erfahren Sie mehr über die gesetzlichen Hintergründe. Lesen Sie hier weiter.

Ist die THG-Quote nicht einfach nur Greenwashing?

Nein, obwohl es selbstverständlich ein „Quotenhandel“ ist. Die THG-Quote ist jedoch ein von der Bundesregierung eingesetzter ökonomischer Anreiz, der die Energiewende voranbringen soll. Die THG-Quote wird vom Umweltbundesamt (UBA) gehandelt und vermarktet – sie existiert somit auf jeden Fall ganz gleich, ob Sie sich als Verbraucher/-in dafür registrieren lassen oder nicht.

Und ErneuerCar geht noch einen Schritt weiter: Durch unsere Reinvestierung in nachhaltige und gemeinwohlorientierte Produkte spannen wir den Bogen zu tatsächlichem Umweltschutz und sozialem Wandel. Und in unserer Vision hat Greenwashing keinen Platz.

Wer ist für die THG-Quote berechtigt?

Jede:r Fahrzeughalter:in von einem oder mehreren E-Autos (Elektroflotten). Es spielt dabei keine Rolle, ob das Elektroauto gekauft, finanziert oder geleast ist. Ebenso können die E-Autos privat oder gewerblich genutzt werden.

Gilt die THG-Quote für alle Fahrzeuge?

Derzeit gilt die THG-Quote für alle Elektroautos, sowie Transporter, LKW und Busse, die rein strombetrieben fahren. Der Gesetzgeber berücksichtigt derzeit keine Fahrzeuge mit Hybridantrieb und auch Plug-in-Fahrzeuge können nicht für die THG-Quote registriert werden.

Kann ich mehrere E-Autos für die THG-Quote registrieren?

Es können jederzeit mehrere Elektroautos für die THG-Quote angemeldet werden. Wichtig hierbei zu beachten ist jedoch, dass Sie als Halter:in für die jeweiligen Fahrzeuge im Fahrzeugschein eingetragen sind.

Kann ich auch ein geleastes E-Auto für die THG-Quote registrieren?

Solange es sich bei dem geleasten Auto um ein rein batteriebetriebenes Fahrzeug handelt, kommt das Fahrzeug für die THG-Quote in Betracht. Ausschlaggebend ist hier vor allem auch, ob Sie von Ihrer Leasinggesellschaft im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) als Fahrzeughalter:in eingetragen wurden. Prinzipiell stellt Leasing also kein Hindernis dar, um Ihr E-Auto für Ihre persönliche THG-Quote registrieren zu lassen.

Gilt die THG-Quote auch für Fahrzeuge mit Hybridantrieb?

Der Gesetzgeber hat derzeit keine THG-Quote für Fahrzeuge mit Hybridantrieb vorgesehen.

Was passiert beim Kauf eines Gebrauchtfahrzeug, das bereits für die THG-Quote registriert ist?

Ein E-Auto kann nur einmal pro Kalenderjahr beim Umweltbundesamt (UBA) angemeldet werden. Die THG-Quote für das laufende Jahr wird somit noch an den/die vorherige:n Fahrzeughalter:in ausbezahlt. Sie können Ihr gebrauchtes E-Auto dann ab dem nächsten Jahr für die THG-Quote registrieren lassen.

Wann erhalte ich meine THG-Quote?

Wir übermitteln alle Registrierungen für die THG-Quote in einem zweiwöchentlichen Turnus an das Umweltbundesamt (UBA). Je nach Andrang kann die Bearbeitungszeit einige Zeit in Anspruch nehmen oder auch mal schneller gehen, das liegt nicht in unserer Hand. Ein Zeitraum von 4-8 Wochen wird jedoch erfahrungsgemäß eingehalten. Sobald die Zertifizierung der THG-Quote abgeschlossen ist beginnt die Vermarktung, die wiederum einige Wochen benötigt. Sobald jedoch alle Prozesse abgeschlossen sind, wird Ihnen Ihre persönliche THG-Quote ausgezahlt.

Wie lange erhalte ich die THG-Quote?

Solange seitens des Gesetzgebers der ökonomische Anreiz des Umweltschutzinstruments bestehen bleibt, erhalten Sie als E-Auto-Besitzer:in weiterhin Ihre persönliche THG-Quote.

Wie werden die THG-Quoten gehandelt und vermarktet?

THG-Quoten sind keine CO2-Zertifikate und werden daher auch nicht an Energiebörsen gehandelt. Es handelt sich dabei letztlich um einen rein privatwirtschaftlichen Verkauf seitens der Besitzer/-innen von E-Autos. ErneuerCar sammelt und bündelt die Zertifizierungen des Umweltbundesamtes und verkauft sie an Unternehmen und Handelspartner:innen, die gemäß dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BlmSchG) verpflichtet sind, ihren CO2-Emissionen zu reduzieren. So bringen wir gemeinsam die Energiewende voran.

Warum kann ich die THG-Quote nicht selbst beantragen?

Sie können sich auch jederzeit selbst für Ihre persönliche THG-Quote registrieren. Theoretisch kein Problem, in der Praxis jedoch schwieriger umzusetzen. Unternehmen, die ihren Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren müssen, haben meist Bedarf an einer hohen Anzahl von Quoten. Verwaltungskosten und Verwaltungsaufwand lassen sich bei niedriger Stückzahl betriebswirtschaftlich nicht rentabel realisieren. ErneuerCar sammelt alle eingehenden Anträge der THG-Quoten und kann durch die Bündelung den aktuell besten Marktpreis für Sie erzielen.

Datenschutz

Was geschieht mit meinen Daten und Dokumenten?

Ihre Dokumente, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden nach höchsten Standards verschlüsselt und auf Servern in Deutschland gespeichert. Wir nutzen Ihren Fahrzeugschein und persönliche Informationen einzig für die Zertifizierung Ihrer eingesparten Emissionen und um Ihnen ein bestmögliches Angebot dafür machen zu können. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sonstiges

Gibt es eine zeitliche Begrenzung für meine Anmeldung?

Nein, Sie können sich jederzeit für Ihre persönliche THG-Quote registrieren, selbst noch gegen Ende des jeweiligen Kalenderjahres. Der Gesetzgeber legt das Ende der Anmeldefrist auf den 28. Februar des nächsten Jahres.

© 2022 Alle Rechte vorbehalten ErneuerCar UG (haftungsbeschränkt) Schertlinstr. 11 - 1/74 86159 Augsburg